09.11.2011, von Manuel Einhorn

Massenunfall auf der A27

Einsatz Begin: 09.11.2011 / 13.19 Uhr
Einsatzende: 09.11.2011 / 20.30 Uhr
Eingesetzte Helfer: 2/3/9 = 14
Eingesetzte Fahrzeuge: GKW1, GKW2, MLW

Am 9.12.2010 wurde um 13:19 Uhr Alarm für den gesamten Rettungszug Süd ausgelöst.

Grund hierfür war eine Massenkarambolage mit rund 20 Fahrzeugen in Fahrtrichtung Bremen.

Der Technische Zug des Ortsverbandes rückte mit 2 GKW und einem MLW 3 aus, um betroffene Personen zum Katastrophen-Zentrum Schneeheide zu transportieren. Dabei wurde unter Anderem eine schwangere Frau und eine Person, die einen OP-Termin im Klinikum Bremen-Mitte hatte, dem DRK zum weiteren Transport übergeben.

Gegen 16:00 Uhr erging der Auftrag, die Unfallstelle auszuleuchten, welche mittels Powermoon und 4 Flutlichtstrahlern, 1000 Watt, auf einer Länge von 120m durchgeführt wurde. Vier THW Helfer haben zusätzlich zu den Einsatzkräften, die an der Unfallstelle waren, unter der Leitung von Marco Prüshoff, einen Lage und Koordinierungsstab eingerichtet und betrieben. Neben der Aufnahme von An und Abfahrenden Einsatzkräften der Rettungskräfte, wurde zusätzlich noch der Bereitstellungsraum der FTZ ausgeleuchtet und Einsatzfahrzeuge die sich auf Grund der Wetterlage festgefahren haben freigeschleppt.

Der Einsatz wurde um 20:30 Uhr beendet.

Die Zusammenarbeit zwischen DRK, Johannitern, DLRG und THW war hervorragend.

Die Bilder in der Galerie wurden mit dem Handy gemacht, wir bitten die Quallität zu entschuldigen !

( Fotos: THW,Polizei,Feuerwehr und DRK )




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: